Sinnesschulung zeitgemäß /

Sinnesschulung zeitgemäß

Eine Zeit im Reich der Dunkelheit.

Menschen mit gesunden Augen können sich kaum vorstellen, wie es ist, wenn man seine Umwelt gar nicht sehen kann, bzw. sie immer wie durch einen Schleier wahrnimmt. In Burg im Biosphärenreservat Spreewald haben seit Juni des vergangenen Jahres auch Sehende die Möglichkeit, sich für einige Zeit am helllichten Tag ins Reich der Dunkelheit zu begeben. Die Natur-Erlebnis-Uhr macht es möglich. Ausgerüstet mit einer Simulationsbrille und Langstock bekommen sie dort eine Vorstellung davon, wie Blinde und Sehbehinderte ihre Umwelt wahrnehmen. Doch wenn der Seh-Sinn fehlt, merkt so mancher, wie wenig seine anderen Sinne geschult sind.

Die Natur-Erlebnis-Uhr ist jedoch nicht nur für Sehende ein Aha-Erlebnis, insbesondere auch Blinden und Sehbehinderten bietet sie eine gute Möglichkeit, ihre Umwelt besser sinnlich zu erleben, zu erfühlen und zu erschmecken. Ganz wichtig war den "Erfindern" der Uhr die Möglichkeit, mit diesem Projekt das gegenseitige Verständnis von sehenden und nicht sehenden Menschen zu erhöhen.

Der Besucher betritt die Natur-Erlebnis-Uhr bei 6 Uhr. Jedes Viertel ist einem bestimmten Sinn zugeordnet und mit Hochbeeten und Holzvitrinen ausgestattet. Diese enthalten verschiedene einheimische Pflanzen, Früchte und andere Naturmaterialien zum Beschnuppern, Kosten oder Befühlen. Holzklangspiele sollen den Hörsinn schulen. Im Mittelpunkt der Uhr, die einen Durchmesser von 28 Metern hat, lädt ein Pavillon mit Bänken zum Verweilen ein. Die zwei Meter breiten Wege bieten auch Rollstuhlfahrern einen guten Bewegungsspielraum.

Die Idee zu diesem in Brandenburg bislang einmaligen Umweltprojekt hatten Annett Schäfer vom Biosphärenreservat Spreewald und Carola Lehmann, Mitarbeiterin der Naturwacht Brandenburg. Sie entwickelten das Konzept und begaben sich auf die Suche nach Geldgebern für die rund 55.000 Mark teure Uhr. Allein 40.700 Mark davon übernahm die Allianz Umweltstiftung, 6000 Mark gab die Naturwacht Brandenburg, der Rest kam von verschiedenen Sponsoren. Beratende Unterstützung fanden die beiden Frauen beim Blinden-und-Sehbehinderten-Verband Brandenburg e.V.

Am 02. Mai beginnt die zweite Saison für die Natur-Erlebnis-Uhr. Sie ist jeden zweiten Donnerstag zwischen 9 und 15 Uhr ohne Anmeldung kostenlos zugänglich. Andere Besuchstermine kann man vereinbaren. Für blinde und sehbehinderte Gäste gibt es Reliefkarten mit Groß- und Braille-Schrift. Auch ein Informationsblatt in Punktschrift ist erhältlich.

Die Natur-Erlebnis-Uhr befindet sich auf dem Gelände des Informationszentrums Burg des Biosphärenreservates Spreewald, 03096 Burg, Byhleguhrerer Str. 17; Tel.: (03 56 03) 68 90.

Heidi Diehl

Aus: "Die Gegenwart", Zeitschrift des DBSV, Nr. 5, Mai 2002.
Weitere ausgewählte Artikel aus der "Gegenwart" finden Sie auf der Homepage des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes.

Twittern

Erstellt am D0, 28.02.04, 07:46:09 Uhr.
URL: http://